Deutsch | Englisch  | drucken


Tipps zum wissenschaftlichen Schreiben

Tipps zum Schreiben in der VWL (allgemein)

Die folgenden Tipps für wissenschaftliches Arbeiten befassen sich ausführlich mit dem wissenschaftlichen Schreibprozess. Hier finden Sie wichtige Informationen angefangen von der Themenfindung bis zur finalen Präsentation.

Außerdem möchte ich auf drei Leitfäden verweisen, die sich allesamt speziell mit dem Schreiben in der VWL befassen.

  1. Cochrane wendet sich in seinem Artikel an Doktoranden, daher lassen sich nicht all seine Empfehlungen auf Bachelorarbeiten übertragen. Dennoch schreibt Cochrane sehr pointiert und ist daher absolut lesenswert.
  2. Joakim Westerlund schreibt in seinem Paper "The Recipe for a Successful Thesis in Applied Economics" (2010) aus der Sicht der angewandten Ökonomie. Da nicht alle Studierenden mit Daten arbeiten, lassen sich auch hier nicht alle Forderungen übertragen. Aus Urheberrechtsgründen kann das Pdf hier nicht bereitgestellt oder verlinkt werden, Sie müssen es leider selbst im Netz googeln.
  3. Zuletzt möchte ich auf den Harvard Guide Writing Economics verweisen, der sehr verständlich in die Besonderheiten des wissenschaftlichen Schreibens für die VWL einführt. Zwar kann ich nicht alle Punkte teilen, doch bietet der Leitfaden einen sehr gelungenen Einstieg für Schreibanfänger.

Leitfäden

Außerdem entwickele ich kontinuierlich Leitfäden zum wissenschaftlichen Schreiben, die sich mit einem konkreten Thema befassen. Folgende Leitfäden sind bereits fertiggestellt:

Leitfäden zur Planung 

Leitfäden zum Auswerten von Quellen

Leitfäden zum Schreibprozess

Leitfäden zur Quellenarbeit

Sonstige Leitfäden

 

Links zu Tipps und Leitfäden anderer Einrichtungen zum wissenschaftlichen Schreiben:

  • Der Bremer Schreibcoach, ein Online-Ratgeber für wissenschaftliches Schreiben im Studium von der Universität Bremen.
  • Schreibmaterialien der Schreibwerkstatt der Universität Duisburg-Essen
  • Leitfaden zum wissenschaftlichen Schreiben des Schreibzentrums der Ruhr-Universität Bochum
  • Leitfäden der Universität Bielefeld zum Selbststudium
  • Der Schreibtrainer zum wissenschaftlichen und beruflichen Schreiben, eine multimediale Umsetzung von Konzepten der Schreibwerkstatt der Universität Duisburg-Essen, der in Kooperation mit dem Siegener Institut für Sprachen im Beruf der Universität Siegen entwickelt wurde. Der Schreibtrainer behandelt das gesamte Spektrum des Schreibens - von der Vorbereitung bis zur Textüberarbeitung.

 

Kommentierte Bibliografie:

Wissenschaftlich schreiben lernen Sie nur, indem Sie es selbst tun, dabei Fehler machen und aus diesen Fehlern lernen. Gerade wenn Sie vor Ihrer ersten wissenschaftlichen Arbeit stehen und sich noch sehr unsicher fühlen, kann es aber durchaus ratsam sein, sich in der Theorie mit dem Schreibprozess zu befassen. Schreibratgeber können Ihnen helfen, wenn Sie spezifische Fragen haben oder vor einer ganz konkreten Aufgabe wie dem Verfassen eines Thesenblatts stehen. Im Folgenden finden Sie eine kommentierte Auswahl von guten Ratgebern sowie Links zu Schreibratgebern von anderen Universitäten.

Darüberhinaus sollten Sie jedoch immer auch relevante Fachartikel lesen, an deren Gliederung Sie sich orientieren können. Auch die Seminar- oder Bachelorarbeiten Ihrer Kommilitonen, also jene Textarten, die Sie selbst anfertigen, können Ihnen hilfreiche Denkanstöße geben und die Anforderungen für Sie transparenter machen.

  • Bänsch, A./Alewell, D. (2009): Wissenschaftliches Arbeiten, 10. Aufl. München, Oldenbourg: Ein Standardwerk unter den Ratgebern, sehr präzise und knapp gehalten, hoher Anspruch.
  • Bahr, J./Frackmann, M. (2011): Richtig zitieren nach der Harvard-Methode. Eine Arbeitshilfe für das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten, Solothurn (Schweiz), Institut für Praxisforschung: Eine sehr gute und online verfügbare Einführung in das Zitationsverfahren nach der Harvard-Methode.
  • Bensberg, G. (2013): Survivalguide Schreiben. Ein Schreibcoaching fürs Studium. Berlin, Heidelberg, Springer: Ein umfassender Rundumschlag zu allen wichtigen Themen des Schreibens aus psychologischer Sicht.
  • Boeglin, M. (2007): Wissenschaftlich arbeiten Schritt für Schritt, München, Fink: Sehr praxisorientierter Ratgeber, der sich mit Lesestrategien, Schreibblockaden, Kreativitätstechniken sowie Zeit- und Lernmanagement befasst.
  • Brink, A. (2007): Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten. Ein prozessorientierter Leitfaden zur Erstellung von Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten in acht Lerneinheiten. 3., überarb. Aufl., München [u.a.], Oldenbourg: Guter Ratgeber, insbesondere wegen seiner exzellenten Informationen zum Thema Literaturrecherche und -beschaffung zu empfehlen.
  • DUDEN (2006): Wie verfasst man wissenschaftliche Arbeiten? 3. Aufl., Duden, Mannheim [u.a.]: Erlaubt einen guten Einstieg ins Thema, die einzelnen Themen werden dafür nur oberflächlich gestreift.
  • Ebster, C./Stalzer, L. (2008): Wissenschaftliches Arbeiten für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler. 3., überarb. Aufl., Wien, Facultas: Bieten eine sehr gute und übersichtliche Einführung in wissenschaftliches Arbeiten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Thema Empirie.
  • Esselborn-Krumbiegel, H. (2008): Von der Idee zum Text. Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. 3. überarb. Aufl., Paderborn [u.a.], Ferdinand Schöningh: Sehr anschaulicher Ratgeber, der sich ausführlich mit einem gelungenen wissenschaftlichen Stil befasst. Auch die Ausführungen zur Themeneingrenzung sind empfehlenswert.
  • Esselborn-Krumbiegel, H. (2012): Richtig wissenschaftlich schreiben: Wissenschaftssprache in Regeln und Übungen, Paderborn, Schöningh: Ein sehr guter Einstieg mit vielen anschaulichen Beispielen. Ideal für alle, die sich beim Formulieren schwer tun und Anregungen suchen.
  • Frank, A./Haacke, S./Lahm, S. (2007): Schlüsselkompetenzen: Schreiben in Studium und Beruf, Stuttgart [u.a.], Metzler: Eine Mischung aus theoretischem Wissen und praktischem Leitfaden. Empfehlenswert für alle, die sich auch aus theoretischer Sicht mit dem Thema Schreibkompetenz beschäftigen wollen.
  • Hoffmann, S. (Hrsg.) (2008): So gelingen Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten. Ein Leitfaden für BWLer und VWLer: von der Recherche bis zur fertigen Arbeit, Heidenau, PD-Verlag: Bietet neben Informationen zum formalen Aufbau und der Literaturrecherche auch eine gute Einführung in das Arbeiten mit MS Office.
  • Kornmeier, M. (2008): Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht – für Bachelor, Master und Dissertation, Bern [u.a.], Haupt: Eine gute und fast schon unterhaltsame Lektüre, die dennoch fundiert Wissen vermittelt.
  • Kruse, O. (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium. Frankfurt  [u.a.], Campus: Widmet sich unter anderem dem Thema Schreibblockaden und gibt anschauliche Tipps zum wissenschaftlichen Arbeitsprozess.
  • Kushner, M. (2005): Erfolgreich präsentieren für Dummies. Ihr Rundum-Sorglos-Paket für sicheres Präsentieren! Bonn, mitp: Hervorragender Einstieg zum Thema Präsentation, anschaulich und amüsant geschrieben.
  • Limburg, A. /Otten, S. (2011): Schreiben in den Wirtschaftswissenschaften, Paderborn [u.a.], Ferdinand Schöningh: Ebenfalls eine sehr anschauliche Einführung zum Thema Wissenschaftliches Schreiben, eignet sich insbesondere für empirische Arbeiten und BWL-orientierte Fragestellungen.
  • Stickel-Wolf, C./Wolf, J. (2009): Wissenschaftliches Arbeiten und Lerntechniken. Erfolgreich studieren – gewusst wie! 5. Aufl., Wiesbaden, Gabler: Bieten ebenfalls eine gute und übersichtliche Einführung in wissenschaftliches Arbeiten. Zusätzlich werden hier auch Themen wie ein gezielter Wissenserwerb, Lesestrategien und Präsentationskompetenz besprochen.
  • Theisen, M. R. (2011): Wissenschaftliches Arbeiten: Technik, Methodik, Form. 15. Aufl. München, Vahlen: Ebenfalls ein Klassiker; bewährte Qualität.